Excel-2010-Tipp: Arbeitstage berechnen mit neuen Excel-2010-Funktionen

Arbeitstage mit Excel 2010 berechnenDie Berechnung von Arbeitstagen gehört zu einer der Aufgaben, für die Excel häufig eingesetzt wird. Sie wollen beispielsweise die genaue Anzahl der Arbeitstage zwischen Beginn und Ende eines Projekts bestimmen oder Sie möchten wissen, wie viele Arbeitstage ein bestimmter Monat hat. Dabei sollen natürlich die arbeitsfreien Wochenenden und Feiertage einbezogen werden. Excel 2010 bietet für diesen Zweck neue Funktionen, die sich sehr flexibel einsetzen lassen.

Nicht in jedem Land gibt es die gleichen Wochenendtage und nicht in jedem Beruf hat die Woche fünf Arbeitstage. Microsoft hat daher in Excel 2010 neue Funktionen eingebaut, bei denen sich die Wochenendtage definieren lassen. Eine davon ist ARBEITSTAG.INTL (in der englischsprachigen Version: WORKDAYS.INTL). Damit lässt sich ein Datum berechnen, das eine bestimmte Anzahl von Arbeitstagen vor oder nach einem Termin liegt. Die zweite Funktion ist NETTOARBEITSTAGE.INTL (in der englischsprachigen Version: NETWORKDAYS.INTL). Damit können Sie die Anzahl der Arbeitstage zwischen zwei Terminen bestimmen. Bei beiden Funktionen können Sie die Wochenendtage über einen zusätzlichen Parameter festlegen.

So verwenden Sie ARBEITSTAG.INTL

  1. Erstellen Sie eine neue Arbeitsmappe, tragen Sie in eine Zelle ein Anfangsdatum ein und in eine andere Zelle die Anzahl der Arbeitstage. In unserer Beispielstabelle sind das die Zellen B12 und B13.
  2. Fügen Sie in eine Zelle die Funktion „=ARBEITSTAG.INTL()“ ein. Diese benötigt wenigstens die Parameter „Ausgangsdatum“ und „Tage“. Standardmäßig werden hier Samstag und Sonntag als Wochenendtage angenommen. Mit „=ARBEITSTAG.INTL(B12;B13)“ berechnen Sie in unserem Beispiel das End-Datum nach den angegebenen Arbeitstagen mit der Formel End-Datum = Anfangs-Datum + Arbeitstage. Das End-Datum ist also der Tag nach dem letzten Arbeitstag. Fällt dieser Tag auf einen Samstag oder Sonntag, gibt Excel hier den nächsten Arbeitstag aus. Die Ausgabe erfolgt als serielles Datum. Sie müssen die Zelle also als „Datum“ formatieren, wenn Sie einen Datumswert sehen möchten.
  3. Um den neuen Parameter der Funktion auszuprobieren, benötigen Sie eine weitere Zelle mit der Wochenendnummer – in unserem Beispiel ist das B11. Tragen Sie hier den Wert „1“ für „Samstag und Sonntag“ ein. Bei einer 6-Tage-Woche verwenden Sie den Wert „11“. Andern Sie dann die Funktion in „=ARBEITSTAG.INTL(B12;B13;B11)“. Funktion ARBEITSTAG.INTL in Excel 2010 verwenden
  4. Statt der Wochenendnummer können Sie alternativ auch eine Zeichenfolge mit sieben Zeichen verwenden. Das erste Zeichen repräsentiert Montag, das letzte Sonntag.„1“ steht für einen arbeitsfreien Tag und „0“ für einen Arbeitstag. „0000011“ beispielsweise entspricht den Wochenendtagen Samstag und Sonntag. Wenn Sie diese Schreibweise bevorzugen, tippen Sie in die Zelle B11 „’0000011“ ein. Das vorangestellte Hochkomma formatiert die Zelle als Text. Die Funktion ändern Sie dann auf „=ARBEITSTAG.INTL(B12;B13;$B$11)“.
  5. Damit die Berechnung wirklich nur Arbeitstage berücksichtigt, müssen Sie zusätzlich die arbeitsfreien Feiertage angeben. Geben Sie diese in die Zellen D12 bis D17 ein. Jetzt müssen Sie nur noch die Funktion auf „=ARBEITSTAG.INTL(B12;B13;$B$11;D12:D17)“ ändern und die Berechnung der Arbeitstage ist komplett.

Die Beispieltabelle Arbeitstag.xlsx können Sie hier herunterladen.

So verwenden Sie NETTOARBEITSTAGE.INTL

  1. Die Funktion benötigt mindestens ein Anfangs- und ein End-Datum. Standardmäßig werden hier Samstag und Sonntag als Wochenendtage angenommen. In der Tabelle NettoArbeitstage_intl.xlsx finden Sie ein entsprechendes Beispiel in den Zellen F1 bis I7. Die Berechnung der Nettoarbeitstage schließt den ersten und letzten Arbeitstag ein. Bei einem Projektbeginn am Mo, 11.04.2011 und Ende am Sa, 16.4.2011 beispielsweise ergeben sich 5 Tage, da Excel den Samstag nicht mitzählt.  Excel 2010 Beispiel für die Funktion NETTOARBEITSTAGE.INTL
  2. In der Beispielstabelle NettoArbeitstage_intl.xlsx sehen Sie im Bereich A1 bis D7 die Berechnung für eine 5-Tage-Woche mit Berücksichtigung der Feiertage. Die Funktion dafür lautet „=NETTOARBEITSTAGE.INTL(B3;C3;$A$20;feiertage)“. In A20 steht die Wochenendnummer „0000011“ (Samstag und Sonntag). „feiertage“ ist ein benannter Bereich auf dem Arbeitsblatt „Feiertage“, der in den Zellen A2 bis A14 die Daten für die Feiertage enthält. Hier können Sie bei Bedarf die Feiertage für Ihr Bundesland eintragen.
  3. Der Zellbereich A9 bis A15 zeigt das Beispiel für die 6-Tage-Woche. Als Wochenendnummer wird hier der Wert „0000001“ (nur Sonntag) aus Zelle C20 verwendet.

Tipp: Liste mit Feiertagen aus dem Internet herunterladen

Wenn Sie Listen mit gesetzlichen Feiertagen benötigen, finden Sie diese im Internet beispielsweise unter http://www.feiertage.net. Klicken Sie hier auf „Gesetzliche nach Bundesländern” und wählen Sie das gewünschten Jahr und Bundesland aus. Für Excel können Sie die Liste als CSV-Datei herunterladen, für den Outlook-Kalender gibt es eine HOL-Datei.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



*