Neuer Leitfaden über sinnvolle Sharepoint-2010-Geschäftsszenarien von Microsoft

Delivering Business-Critical Solutions with SharePoint 2010 TDMWie können Unternehmen ihre bestehenden geschäftlichen Anwendungen effektiver nutzen und Mitarbeiter produktiver machen? Mit Lösungen auf der Basis von Sharepoint 2010, so lautet die verkürzte Antwort, die Microsoft im neuen Whitepaper mit dem Titel “Delivering Business-Critical Solutions with SharePoint 2010” liefert. Der Leitfaden soll insbesondere Entscheidern anhand einiger Schlüsselszenarien einen Überblick darüber bieten, welche Einsatzmöglichkeiten der Server eröffnet.

Microsoft positioniert Sharepoint schon seit einiger Zeit als Lösung, mit der sich bestehende Anwendungssilos aufbrechen lassen. So könnte die IT den Anwendern in bestehenden Umgebungen mit SAP, Oracle oder Peoplesoft bessere Zugriffsmöglichkeiten auf Geschäftsdaten bereitstellen, indem sie beispielsweise Office-basierende Frontends implementiert. Als zentrales Stichwort gelten hier die Business Connectivity Services (BCS) von Sharepoint, die als universelle Schnittstelle den bidirektionalen Datenfluss zwischen Office, Sharepoint und ERP, CRM und PLM-Systemen ermöglichen.

Im zweiten Schritt nach einer Sharepoint-Integration stehen laut dem Papier folgende Ansätze zur Wahl: Entweder setzt ein Unternehmen IT-gemanagte Lösungen um, oder es mobilisiert ambitionierten Nutzer. Aus IT-Sicht biete Sharepoint den Vorteil, dass er viele Lösungsszenarien per Konfiguration ohne Programmierung ermögliche. Anwendern mit gewissem Technik-Knowhow wiederum stehen Werkzeuge wie Sharepoint Designer, Access Services und Visio Services zur Verfügung, mit denen sie beispielsweise auf Abteilungsebene Sharepoint-Anwendungen erstellen können.

Hier gehts zur Übersichtsseite mit dem Whitepaper-Downloadlink.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



*