Shopping-Vision in „5D“: Zukünftige Einkaufszenarien mit heutigen Microsoft-Gimmicks

Razorfish Connected Retail Experience Platform (codename 5D)Wie könnte das total digitale Einkaufserlebnis in naher Zukunft aussehen? Ein recht realitätsnahes Szenario dafür hat die Interactive-Agentur Razorfish für Microsoft entwickelt und davon ein kurzes Übersichtsvideo gedreht. Im Unterschied zu den oft futuristischen Microsoft-Videos verwendeten die Entwickler in diesem Fall real existierende Technogien, angefangen bei der Gestensteuerung Kinect for Windows, dem Tisch-Touch-Computer Surface, Windows Phone sowie einem Windows Tablet.


Dass das ganze auch funktioniert, zeigte die Agentur mit seinem Prototypen der “Retail Experience Platform” (Codename 5D) vorletzte Woche auf einer Konferenz des US-Amerikanischen Einzelhandelsverbands. Erklärtes Ziel der Entwickler war es, eine Einkaufsplattform zu schaffen, die den Kunden eine Multikanal-Einkaufserlebnis ohne Medienbrüche ermöglicht, um beispielsweise vom Windows Phone nahtlos Informationen auf eine Surface-Präsentation übertragen zu können.

Über Wolfgang Miedl 636 Artikel
Microsoft-Beobachter seit Windows 1.0. Über führende IT-Medien wie PC Welt und Computerwoche bei Business- und Technologiethemen gelandet. Seit 2003 freier IT-Journalist und Kommunikationsberater. Aus der jahrelangen intensiven Arbeit rund um Microsoft entwickelte sich der Fokus auf Sharepoint und Collaboration, der Ende 2010 in Sharepoint360.de mündete. Seitdem dreht sich hier mit diversen Autoren und Unterstütztern alles um Anwender-, Business- und Strategiethemen rund um Office 365, SharePoint und verwandte Portal- und Kollaborationsplattformen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*