http://oakstop.com/?gefest=acc-202-exam-3-exam-answers-online&677=e3 acc 202 exam 3 exam answers online

Neue AIIM-Studie ”The Sharepoint Puzzle” über Motive, Erwartungen und Lücken von Sharepoint | Sharepoint360.de

Neue AIIM-Studie ”The Sharepoint Puzzle” über Motive, Erwartungen und Lücken von Sharepoint

professional resume builders

http://wlacgallery.org/?kisd=eth-125-week-9-final-exam eth 125 week 9 final exam


bio 100 lab answers

argumentative essay artificial intelligence

Zur Sharepoint-Akzeptanz:

  • 28 Prozent der Befragten setzten Sharepoint im gesamten Unternehmen ein, bei 70 Prozent arbeitet zumindest die halbe Belegschaft einmal die Woche damit
  • Als Hauptmotivation für die Sharepoint-Einführung zählten interne Collaboration, File-Server-Ersatz und Web/Intranet-Portal. Dokumentenmanagement nannten nur 19 Prozent als primären Grund, aber 78 Prozent nutzen diese Möglichkeiten inzwischen
  • 68 Prozent der Sharepoint-Implementierungsentscheidungen werden von CIOs oder IT-Managern getroffen
  • 44 Prozent nutzen irgendeine Form von Enterprise-Content-Management-System neben Sharepoint, 70 Prozent nutzen Sharepoint nicht als primäres, unternehmensweites ECM
  • 55 Prozent der Befragten halten die Einführung von Sharepoint für richtig, 9 Prozent für falsch und 22 Prozent meinen, sie hätten bisher lediglich ein Basis-Deployment im Vergleich zu den ursprünglichen Absichten erreicht
  • Als größte Sharepoint-Enttäuschungen gelten Schwierigkeiten bei der Content-Migration und beschränkte Möglichkeiten bei der Information Governance. Funktionen vermissen die Teilnehmer bei Records Management, Workflow, Social-Tools und E-Mail-Integration

Zu anhaltenden Problemen:

  • “Fehlendes Fachwissen, um den vollen Nutzen auszuschöpfen” halten 46 Prozent für das größte anhaltende Problem, gefolgt vom “Fehlen von Strategien zum sinnvollen Einsatz”
  • Governance von Metadaten und Wuchernde Ausbreitung von Sites gelten als größte technische Probleme neben fehlenden Funktionalitäten

Zu Drittanbieter-Produkten:

  • 54 Prozent nutzen oder planen den Einsatz von Drittanbieter-Erweiterungen, um die Funktionalität auszubauen
  • Sicherheit und Rechtemanagement, Workflow-Design und Dokumenten-Genehmigung sind die populärsten Add-ons
  • Mobile Erweiterungen, Social-Feeds, automatische Dokumentengenerierung und Dokumenten-Co-Editing verzeichnen starken Zuwachs

Zum Deployment:

  • 18 Prozent stellen Sharepoint als Cloud-Service bereit, aber nur 5 Prozent über Office 365
  • Ausgaben wandern von Sharepoint-Lizenzen zu Add-ins, aber beide Bereiche wachsen

http://zumwinkle.com/?pyk=pol-201-week-5-discussion-2&2bd=25 pol 201 week 5 discussion 2

Download

bio 101 chapter 7

Hinterlasse jetzt einen Kommentar