“Slipstreamen”: Servicepack 1 für Office-2010 mit Installationsmedien integrieren

Share Button

Office2010logo_miniFür viele IT-Profis in Unternehmen, aber auch für ambitionierte Privatanwender stellt sich mit Erscheinen eines Microsoft-Servicepacks stets die Frage, ob sich das neue Servicepack auch in das originale Installationsimage integrieren lässt. Slipstream heißt dieser Vorgang – und entsprechend aktualisierte Images bringen bei nachfolgenden Neuinstallationen eine große Zeitersparnis, weil eine separate Installation des oder der Servicepacks entfällt. Bei Windows ist “slipstreamen” seit Vista nicht mehr möglich, doch bei Office funktioniert es weiterhin, so dass sich Office 2010 problemlos mit dem soeben erschienen SP1 verheiraten lässt. Paul Thurrot hat dazu eine ausführliche Anleitung (auf englisch) veröffentlicht.

Über Wolfgang Miedl 644 Artikel
Microsoft-Beobachter seit Windows 1.0. Über führende IT-Medien wie PC Welt und Computerwoche bei Business- und Technologiethemen gelandet. Seit 2003 freier IT-Journalist und Kommunikationsberater. Aus der jahrelangen intensiven Arbeit rund um Microsoft entwickelte sich der Fokus auf Sharepoint und Collaboration, der Ende 2010 in Sharepoint360.de mündete. Seitdem dreht sich hier mit diversen Autoren und Unterstütztern alles um Anwender-, Business- und Strategiethemen rund um Office 365, SharePoint und verwandte Portal- und Kollaborationsplattformen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*