Tabelle: Welche verschiedenen Arten von Office 365 Gruppen gibt es, wie funktionieren sie

Office 365 Groups - Azure Active Directory ObjekteVor einigen Wochen haben wir Office 365 Gruppen und das neue Microsoft Teams in einer ausführlichen Tabelle gegenübergestellt. Mit diesem Beitrag, den Tomasz Poszytek ursprünglich in englisch verfasst hat, wollen wir nun das vielschichtige Phänomen Gruppen näher beleuchten. Denn entgegen dem Anschein sind die Office 365 Groups keine eigenständige App wie Teams, sondern genau genommen ein Sicherheits-Objekt im Azure Active Directory.

Eingeführt wurden die Gruppen 2014, seither sind sie ständig ausgebaut worden und arbeiten inzwischen sowohl mit anderen Office 365 Anwendungen wie auch in Hybrid-Szenarien mit Exchange On-Premise. Microsoft hat das Wesen der Gruppen etwas missverständlich kommunziert, so so dass bei den Anwendern der Eindruck einer dedizierten Anwendung entstanden ist. Wenig bekannt ist jedoch die Tatsache, dass es derzeit sechs verschiedene Gruppen in Office 365 gibt.

Vergleichstabelle: 6 eigenständige Gruppen in Office 365

Jede Gruppenart in Office 365 neben den freigegebenen Postfächern ist ein Azure Active Directory Objekt. Alle sind eng miteinander verwandt, aber sie unterscheiden sich dennoch durch unterschiedliche Charakteristika und Einsatzzwecke. In der folgenden Tabelle sind alle Funktionen aufgelistet.

[table id=12  datatables_fixedcolumns_left_columns=1 datatables_buttons=“colvis,copy,csv,excel,pdf,print“  column_widths=“20%|15%|15%|15%|15%|15%|15%“/]

Legende:

  1. Zugriff auf die Applikation kann später gewährt werden
  2. Kann für externe Nutzer freigegeben werden
  3. Kann nicht für externe Nutzer freigegeben werden
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments