Experteninterview: Datenschutzgrundverordnung DSGVO kurzgefasst – mit Nicki Borell

Print Friendly, PDF & Email

Experteninterview Datenschutzgrundverordnung mit Nicki BorellGehört hat es inzwischen jeder, die Datenschutzgrundverordnung kommt endgültig im Mai. Das ändert nichts daran, dass immer noch viel Unsicherheit herrscht, wie sich Unternehmen am besten vorbereiten sollen, was überhaupt alles zu tun ist, und was im schlimmsten Fall bei Verstößen zu befürchten ist.

Thomas Maier hat für die Office 365 Akademie mit MVP und Berater Nicki Borell gesprochen und dabei in rund 30 Minuten noch einmal alle zentralen Aspekte der neuen EU-Verordnung angerissen.

Das sind die Kernpunkte des Interviews:

  • DSGVO: Was muss ich mindestens machen, um künftig nicht gegen Gesetze zu verstoßen?
  • Was muss ich mit meinen Daten machen?
  • Muss ich meine Prozesse ändern?
  • Muss ich etwas protokollieren?
  • DSGVO betrifft jedes Unternehmen – welche Erleichterungen gibt es für Unternehmen unter 250 Mitarbeiter?

Download: Unser PDF ‚DSGVO & SharePoint/Office 365‘:

Zum Nachlesen: Einen leicht konsumierbaren Überblick über alle wichtigen Aspekte der Datenschutzgrundverordnung für Unternehmen mit SharePoint und Office 365 im Einsatz bieten wir auch in unserem achtseitigen Whitepaper. Darin stellt unter anderem ein Fachanwalt die tatsächlich relevanten rechtlichen Gesichtspunkte kurz und bündig dar. Hier geht’s zum Download >>.

Hier das Video-Interview:

Thomas Maier

„Produktiver Arbeiten“ – dieses Motiv treibt mich an, im SharePoint- und Office 365-Umfeld. Mit meiner Office 365 Akademie liefere ich monatlich die neuesten Infos rund um Office 365, Links, News sowie die Übersicht über die deutschsprachigen User-Groups.
Die laufend neu hinzukommenden Funktionen ermöglichen zwar ein produktiveres Arbeiten, doch sie kommen oft gar nicht bei den Nutzern an. Um das zu verbessern bieten wir die Videoserie "Produktiver Arbeiten mit Office 365" an. Sie erhalten damit jeden Monat von uns die neuesten Videos rund um Office 365 - sortiert nicht nur nach den Apps, sondern nach den echten Use Cases der Mitarbeiter.
avatar