Microsoft verspricht realitätsnähere hybride Besprechungen mit neuen Teams Rooms-Erweiterungen

Auch wenn die Zahl der Home-Office-Arbeiter aktuell wieder zurück geht, stellen sich die meisten Unternehmen für die Zukunft auf hybride Arbeitsmodelle ein. Microsoft greift diesen Trend auf und will sein Teams Rooms-Programm in nächster Zeit deutlich ausbauen. Ziel ist ein möglichst realitätsnahes Zusammenarbeiten für vor-Ort wie entfernt präsente Mitarbeiter.

Mit Teams Rooms bietet Microsoft seit einiger Zeit Hardware- und Software-Erweiterungen rund um Teams an, die die speziellen Bedürfnisse für Besprechungsräume adressieren. Hardware-Partner steuern dafür zertifizierte Geräte wie Kameras, Bildschirme, Lautsprecher und Mikrofone bei. Und Microsoft garniert die beiden Dienste Teams Rooms Standard und Teams Rooms Premium mit diversen Funktionen zur einfacheren Verwaltung von Besprechungen.

Die drei Ausbaustufen für Teams Rooms

Jetzt zeigt der Hersteller in einem neuen Video, wie mit den nächsten drei Ausbaustufen der Realitätsgrad für Besprechungen gesteigert werden kann, von kleinen bis großen Räumen und Teilnehmerzahlen. Die Namen dafür lauten Focus Room, Medium Space und Large Space, und sie stehen für teilweise sehr kostspielige und ausgefeilte High-End-Lösungen.

Die Spezifikationen für die drei angekündigten Ausbaustufen für Teams Rooms

Der kleine Focus Room verfügt über ein Teams-Panel, ein 60-Zoll-Display, das Teams-Rooms-System, einen intelligenten Lautsprecher, eine 180-Grad-Rundumkamera sowie eine Inhaltskamera. Die Geräte sind von Microsoft selbst und von Teams-Rooms-zertifizierten Hardware-Partnern erhältlich. Der Large Space enthält ein Teams-Panel, zwei 70-Zoll-Displays, ein Microsoft Teams-Rooms-System, ein Deckenmikrofon mit DSP, zwei Lautsprecher, eine aktive Kamera zur Sprachverfolgung sowie ein 85-Zoll-Surface Hub.

Die US-Preise dafür liegen bei rund 22.000 Dollar für das 85-Zoll Surface Hub-Gerät. Ein Teams Room Standard-Abonnement kostet 15 US-Dollar pro Gerät und Monat. Teams Room Premium kostet 50 US-Dollar pro Gerät und Monat.

In einem Video zeigt Microsoft schon einmal, wie sich zukünftige Besprechungen mit Teams aussehen können:

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments