dmmfree

Office 365-Updates: Microsoft verkündet mehr Transparenz und beteiligt Kunden an der Testphase

Print Friendly

Office 365Was sind die idealen Updateintervalle für Cloud-Services? Microsoft war diesbezüglich bisher recht unspezifisch und den Kunden gegenüber ziemlich zugeknöpft. Neu entwickelte Features wurden vorab kaum kommuniziert, und die Phase zwischen Benachrichtigungen und Freigaben waren sehr kurz. Das stellt vor allem für Unternehmenskunden vor Probleme, weil diese so nicht rechtzeitig auf Änderungen reagieren können, die sich möglicherweise auf geschäftliche Anwendungen auswirken.

CUsersWolfgangDesktopOffice 365 - alter Update-ProzessDieser “Update Process” soll sich nun ändern, wie Mary Jo Foley berichtet. In den nächsten Monaten ist der Start einer Plattform geplant, die über Service-Updates der Business-Versionen von Office 365 rechtzeitig informiert.

Während die Kunden bisher erst zu Beginn des Rollouts über dessen Details erfuhren, wird es zukünftig 30 bis 90 Tage davor eine öffentliche Roamap mit “High-Level-Details” geben. Office 365 - neuer Update-ProzessZusätzlich kommt ein Opt-in-Programm Namens “First Release”, das Kunden vorab einen Zugriff auf ausgewählte Hauptfunktionen von Exchange und SharePoint ermöglicht.

Zusätzlich soll auch noch ein NDA Preview Programm kommen (NDA: Non Disclosure Agreement/Verschwiegenheitsvereinbarung), das teilnehmenden Kunden schon während der Entwicklungsphase Einblicke in neue Features bietet. Es soll mit den bisherigen TAP-Programmen vergleichbar sein.

Microsoft-intern soll es bei diesem Thema übrigens zwei Fraktionen geben: Der einen – vermutlich von Yammer inspirierten – sind monatliche Intervalle zu langsam, während die andere monatliche Updates für Office-Client- und Serverkunden für zu schnell hält. In jedem Fall dürfte es angesichts des breiten Kundenspektrums auch weiterhin Diskussionen darüber geben, in welchen Abständen Cloud-Services aktualisiert werden sollen.

Wolfgang Miedl

Wolfgang Miedl ist der Gründer von SharePoint360.de. Als Fachautor und Analyst ist er seit über 20 Jahren für große Unternehmen mit Arbeitsplatz- und Collaboration-Themen im Microsoft-Umfeld tätig. Gemeinsam mit Prof. Arno Hitzges von der HDM Stuttgart hat er die vielbeachtete SharePoint Anwenderstudie 2016 herausgebracht.