dmmfree

Plattformwahl bei SharePoint 2013: Mit Office 365, Hybrid, per Azure oder On Premise? (Infografik)

Print Friendly

SharePoint 2013 Platform OptionenSharePoint 2013 ist hinsichtlich seiner Bereitstellungsmöglichkeiten sehr flexibel. Microsoft unterscheidet zwischen den vier gängigen Varianten Sharepoint 2013 in Office 365, Hybrid mit Office 365, Microsoft Azure und On Premise. Um einen schnellen schematischen Überblick über die Besonderheiten der einzelnen Optionen zu erhalten, hat der Softwarehersteller ein Übersichtsposter “Plattformoptionen: SharePoint 2013” für Entscheider und Architekten erstellt.

SharePoint in Office 3651. Sharepoint in Office 365

“Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung mit Office 365-Plänen für mehrere Mandanten.”

Als Vorteile werden genannt

  • Sichere externe Freigabe von Daten und Zusammenarbeit
  • Intranet – Teamwebsites, „Meine Websites“ und interne Zusammenarbeit.
  • Dokumentspeicherung und -versionsverwaltung in der Cloud.
  • Einfache öffentlich zugängliche Website.

2014-04-17 11_22_30-SharePoint 2013 Platform Options.pdf - Adobe Reader2. Hybridlösung mit Office 365

“Kombinieren der Vorzüge von Office 365 mit einer lokalen Bereitstellung von SharePoint 2013”

Als Vorteile werden genannt:

  • Verwenden Sie Office 365 für die externe Freigabe und Zusammenarbeit, anstatt eine Extranetumgebung einzurichten.
  • Verschieben Sie „Meine Websites“ (Sky Drive Pro) in die Cloud, damit Benutzer remote einfacher auf ihre Dateien zugreifen können.
  • Starten Sie neue Teamwebsites in Office 365.
  • Integrieren Sie eine Office

2014-04-17 11_22_45-SharePoint 2013 Platform Options.pdf - Adobe Reader3. Microsoft Azure (früher: Windows Azure

”Kommen Sie in den Genuss der Cloud, ohne die volle Kontrolle über die Plattform und Features zu verlieren.”

Als Vorteile werden genannt:

  • SharePoint for Internet Sites – Öffentlich zugängliche Websites. Verwenden von Microsoft Azure AD für Kundenkonten und Authentifizierung.
  • Entwicklungs-, Test- und Stagingumgebungen – Schnelle In- und Außerbetriebnahme ganzer Umgebungen.
  • Hybridanwendungen – Anwendungen können sich in Ihrem Rechenzentrum und der Cloud befinden.
  • Umgebung für die Notfallwiederherstellung – Schnelle Wiederherstellung nach einem Notfall, rein nutzungsabhängige Zahlung.
  • Farmen, für die eine umfassende Berichterstellung und Überwachung

2014-04-17 11_22_06-SharePoint 2013 Platform Options.pdf - Adobe Reader4. Lokal

“Ihre Zuständigkeit gilt für alles.”

Als Vorteile werden genannt:

  • Auf Landesgrenzen beschränkte Farmen (wenn sich die Daten in einem bestimmten Rechtsraum befinden müssen).
  • Komplexe BI-Lösungen, die sich in der Nähe von BI-Daten befinden müssen.
  • Private Cloudlösungen.
  • Überaus angepasste Lösungen.
  • Bestandslösungen mit Komponenten anderer Anbieter, die von Hardware und Software abhängig ist, die von Microsoft Azure IaaS nicht unterstützt wird.
  • Datenschutzeinschränkungen, die eine Synchronisierung von Active Directory-Konten mit Microsoft Azure Active Directory (einer Voraussetzung für Office 365) verhindern.
  • Organisationen, die sich Kontrolle über die gesamte Plattform und Lösung wünschen.

5. Partner-Hosting (!)

Dieser Punkt ist im Poster nicht zu finden, sondern stammt von mir. Es handelt sich hierbei um eine schon seit langen von vielen Microsoft-Partnern praktizierte Form der Cloud-basierenden Bereitstellung von Sharepoint, die im Microsoft-Marketing eher unterbelichtet und mit der Azure-Option vergleichbar ist. Anwender müssen sich hierbei nicht um Plattformbetrieb und Administration kümmern, im Gegensatz zu Office 365 stehen ihnen aber alle Konfigurations- und Anpassungsoptionen zur Verfügung.

Download:

Das gesamte Poster kann hier wahlweise als PDF oder Visio-Datei heruntergeladen werden:

Plattformoptionen: SharePoint 2013 – Was Entscheidungsträger und Architekten über Office 365, Windows Azure und lokale Bereitstellungen wissen müssen

SharePoint 2013 Platform Options

Wolfgang Miedl

Wolfgang Miedl ist der Gründer von SharePoint360.de. Als Fachautor und Analyst ist er seit über 20 Jahren für große Unternehmen mit Arbeitsplatz- und Collaboration-Themen im Microsoft-Umfeld tätig. Gemeinsam mit Prof. Arno Hitzges von der HDM Stuttgart hat er die vielbeachtete SharePoint Anwenderstudie 2016 herausgebracht.