dmmfree japanfemdom.org

Quick-Check: Welche Version von SharePoint oder SharePoint Online (Office 365) läuft eigentlich?

Print Friendly, PDF & Email

Version meines internen Sharepoint 2013Angesichts des bevorstehenden Generationswechsels von Sharepoint 2010 auf 2013 fragen sich viele Office 365-Nutzer, wann genau die Umstellung in den Microsoft Rechenzentren erfolgt. Microsoft gab ja bereits bekannt, dass die Server nach und nach migriert würden. Die Anwender merken davon allerdings nichts, denn während einer Übergansphase bleibt es noch bei der bisherigen Office 365-Oberfläche. Wer nun aber ganz genau wissen möchte, welche Sharepoint-Version am Server aktuell läuft, kann das auf ganz simple Weise über den Browser überprüfen – übrigens auch auf lokal installierten Sharepoints:

Sharepoint in Office 365 - zu finden unter SkyDrive1. Zunächst muss man innerhalb von Office 365 den Sharepoint-Bereich öffnen. Der Weg dorthin führt im neuen Office 365 (2013-Testversion) über den Klick auf den “Skydrive”-Link in der oberen Navigationsleiste (linkes Bild). Beim (noch aktuellen) Office 365 kommt man über den Link “Teamwebsite” auf Sharepoint Online (Bild unten).Sharepoint im alten Office 365 (Generation 2010)

2. Die Browser-URL von Sharepoint Online enthält nun die Zeichenkette “[…].sharepoint.com”, während im Fall eines lokalen Sharepoint-Servers hier eine individuelle interne Domain zu finden ist.

Daran muss man nun einfach nur folgende Zeichenkette anhängen (und per Eingabetaste bestätigen):

[code]/_vti_pvt/service.cnf[/code]

Schon öffnet sich eine neue Seite, die die genaue Versionsnummer präsentiert.

Sharepoint-Version meines aktuellen Office 365-Kontos (P1 - 2010)Hier die Sharepoint-Version meines “alten” Office 365-Kontos (P1) – “14.0.0.6120”:

Sharepoint-Version meines Office 365 Test-Kontos 2013

 

Mein Office 365-Testkonto der 2013er-Generation basiert auf der topaktuellen Version “15.0.0.4454”:

Version meines internen Sharepoint 2013

Und hier noch zum Vergleich mein interner Sharepoint 2013 mit “4420”:

DEN BEITRAG KOMMENTIEREN:

avatar
Marco
Gast
Marco

Mag für einige etwas merkwürdig klingen, aber ich hätte eine bitte: Könnt ihr in den Artikeln bitte „SharePoint“ statt „Sharepoint“ schreiben? Mir bluten jedes mal die Augen wenn ich da ein kleines p sehe.

Wir schreiben ja schließlich alle auch iPhone und nicht Iphone 😉

Norbert
Gast
Norbert

Wer ist am meisten auf sprachliche Besonderheiten – auch in der IT – aus? Klar, die Franzosen. Aber selbst die scheinen überwiegend der Schreibweise „upper camel case“ zu folgen, also „SharePoint“.
Duden hin oder her – Produktnamen dieser Art sind etwas internationales und alle machen sich das Leben schwerer, wenn nationale Besonderheiten auch auf feststehende Begriffe angewendet werden.
Man mag darin etwas „imperialistisches“ sehen, wenn internationale Konzerne Begriffe prägen, aber wenn das so ist, dann ist sicher der „Sprachimperialismus“ das geringste Problem, wenigstens solange es um das eigene Produkt geht. Wenn man da konsequent sein wollte, müsste man schon die Nutzung des Produktes in Frage stellen.
Übrigens gibt es bei open source auch feststehende Begriffe, da schreibt auch niemand Openerp oder Sugarcrm. An der Stelle vertraue ich dem „common sense“ von Wikipedia mehr, als dem Duden.

wpDiscuz