Microsoft migriert Stream: Was sich mit dem Umzug von Stream Classic auf Stream on SharePoint ändert

Mit Stream hat Microsoft eine Videoplattform im Programm, die Youtube-ähnliche Funktionen innerhalb eines Unternehmens bieten sollte. Zu deren Schwächen zählt aber unter anderem die nicht umfassende Integration in Microsoft 365. Mit einem Umzug der Plattform zu SharePoint soll nun für die Anwender einiges einfacher werden.

Der Hintergrund von Stream (Classic)

Stream spielte in der Vergangenheit eine eigenständige Rolle mit vielfältigen Funktionen unter einer Oberfläche. Es war gleichzeitig Videoplattform, Speicherort und Player in einem, vergleichbar mit YouTube. Man konnte Videos hochladen, diese in Kanäle und Gruppen einteilen und betrachten. Diese Konstellation wird sich komplett ändern.

Was neu ist an Stream (on SharePoint)

Microsoft nennt den bisherigen Dienst nun Stream (Classic). Die neue Architektur heißt zur Unterscheidung Stream (on SharePoint) und basiert auf OneDrive for Business und SharePoint. Damit wird die bisherige Einheit von Plattform und Speicherort aufgeben. Videodateien werden nun in OneDrive for Business oder SharePoint gespeichert, während Stream nur noch die Rolle des Videoplayers übernimmt.

Wie Microsoft Stream on SharePoint zukünftig einordnet

Alle Dateien werden zukünftig gemeinsam gespeichert

Als großer Vorteil gilt, dass zukünftig alle Dateien im Unternehmen gemeinsam gespeichert werden können – egal ob Bilder, Dokumente, Tabellen, oder eben auch Videos. Im Nachhinein kann man sich auch fragen, warum Videos woanders gespeichert werden sollten als Bilder oder Präsentationen.

Microsoft führt auch einen neuen Video-Content-Typ ein, der alle Meta-Informationen eines Videos enthalten soll. Das umfasst Beschreibungen, Untertitel, Transkripte, Feedback und dergleichen.

Die neue Stream Web App wird sich beim Look-and-Feel an anderen Apps orientieren, beispielsweise an Word, Excel, Forms etcetera:

Die Stream-Web-App im bekannten Look-and-Feel.

Neue Webparts

SharePoint bekommt entsprechende neue Webparts, die es erleichtern, im Intranet Videoportale zu bauen:

Aktuell fehlen noch viele Funktionen

Noch ist Stream (on SharePoint) aber rudimentär umgesetzt, es fehlen noch viele Funktionen. Außer Videos ruckelnd anzusehen geht noch nicht so viel. Diese Übersicht zeigt den aktuellen Stand:

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments