Microsoft spendiert OneDrive wieder einige neue Funktionen

Print Friendly, PDF & Email

Microsoft-OneDrive-For-Business1Microsoft hat für November wieder einige interessante Neuerungen für die OneDrive-Familie angekündigt. Es kommen gleich mehrere neue Funktionen, nach denen sich die Anwender schon länger sehnen, und zwar für die OneDrive-App, den OneDrive Web-Client sowie die Office-Apps.

Mobile Capture für OneDrive-App (Android/iOS)

Recht interessant aus Alltagsperspektive ist die Erweiterung der Scan-Funktion, die in der neuen Version der OneDrive-App für Android und iOS enthalten sein wird. Mit der neuen Mobile-Capture-Funktion lassen sich Scans nun mit individuellen Metadaten auszeichnen. Dazu startet man die Erfassung einfach aus der gewünschten Zielbibliothek aus, nach dem Scan kann man die Metadaten in die entsprechenden Felder eingeben. Bild und Metadaten werden dann in der Bibliothek abgelegt.

Freigabe von Besprechungsnotizen

Erfasst man Besprechungsnotizen mit der Scan-Funktion, bietet die Mobile-App nun eine direkte Freigabe mit den zum Meeting eingeladenen Personen an. Technisch arbeitet im Hintergrund  eine Microsoft-Graph-Funktion, die die zusammenhängende Dateien, Scans und die zum Termin Eingeladenen erkennt.

Gemeinsamer Freigabe-Dialog für Office-Apps

Microsoft arbeitet schon länger an der Vereinheitlichung des Freigabe-Dialogs über alle Clients im Office 365-Umfeld. Jetzt erhalten auch die Apps Word, Excel und Powerpoint auf Android und iOS diese bekannte Funktion, um bearbeitete Dokumente leichter mit anderen Nutzern zu teilen.

„Zuletzt verwendet“ wird modernisiert

Noch mehr Bedienkomfort verspricht Microsoft bei der „Zuletzt verwendet“-Ansicht in OneDrive-Web. Vor allem der Zugriff auf aktuell bearbeitete Office Dokumente soll besser werden, für weitere Dateitypen sind Optimierungen angekündigt.

Dateifreigaben leichter verwalten

Auch die Verwaltung der Freigaben für Dokumente soll nun übersichtlicher werden. Bisher waren die Einflussmöglichkeiten über den Dialog „Zugriff verwalten“ recht gering, was die Freigabe für andere Benutzer betrifft. Die einzelnen Zugriffsrechte sowie die betreffenden Benutzer können künftig deutlich granularer justiert  werden.

Schließlich wurde noch das Support-Ende für bestimmte ältere MacOS-Versionen bekanntgegeben. Weitere Details dazu sind in der Ankündigung von Microsoft zu finden.

[crp]
avatar