MyAnalytics für Office 365: Statt Produktivitäts-Maximierung steht jetzt Wohlbefinden ganz oben

Print Friendly, PDF & Email

Microsoft nennt es den „Fitnesstracker für die Arbeit“: Mit dem noch relativ jungen Office 365-Dienst MyAnalytics kann sich jeder Nutzer darüber informieren, wie er die Arbeitszeit verbringt. Diese Infos werden angezeigt über ein persönliches Dashboard, ein Outlook-Add-In oder in einer wöchentlichen E-Mail.

Ziel: Erfolgreich aus der Arbeit ausklinken

Derzeit rollt Microsoft ein Update aus, das die Ausrichtung des Tools neu justiert: Während MyAnalytics bisher den Eindruck erweckte, die Selbstoptimierung der Mitarbeiter in Richtung „noch schneller, noch besser“ zu treiben, steht jetzt ganzheitliche Ergebnisorientierung und Wohlbefinden im Vordergrund. Die Kernbereiche für die Auswertungen heißen nun Fokus, Wohlbefinden, Netzwerk und Zusammenarbeit (siehe Bild oben). Lag der Schwerpunkt zuvor auf der zeitlichen Arbeitserfassung von E-Mails, Chats und Telefonaten – auch außerhalb der Arbeitszeiten, bekommen die Nutzer nun Informationen über die Zahl der Tage, die man sich im vergangenen Monat „erfolgreich ausgeklinkt hat“. Explizit wird das Setzen von Zielen und Verhaltensweisen gefördert, die einem mehr ruhige Tage einbringen.

Persönlicher Fokus-Plan

Als entsprechende neue Funktion wird in Kürze ein Planner erscheinen, der auf dieser Basis Arbeitszeitmuster für jeden Tag erstellt. Die Idee dahinter ist, die Mitarbeiter bei der Festlegung von produktiven Phasen zu unterstützen und daraus eine Routine zu machen. Outlook erhält dafür KI-basierende Erweiterungen, die sich als Planungshilfen in den Kalender integrieren. Das soll unter anderem beim Verteilen von Aufgaben an Kollegen und beim Beseitigen von Terminkonflikten helfen. Weitere Details sind im aktuellen Microsoft-Blogbeitrag zu finden.

Weitere Infos zu MyAnalytics:

avatar