dmmfree japanfemdom.org

Excel-2010-Tipp: Bedingte Formatierungen in Excel 2010 anwenden und individuell anpassen

Print Friendly, PDF & Email

Bedingte Formatierungen in Excel 2010 nutzenMit bedingten Formatierungen können Sie in Excel die Formatierung einer Zelle abhängig vom Inhalt festlegen. Damit lassen sich wichtige Bereiche hervorheben und Tabellen, beispielsweise für eine Präsentation, interessanter gestalten. Excel 2010 hat Microsoft einige neue Funktionen spendiert, mit denen sich bedingte Formatierungen noch einfacher erstellen und mit mehr Effekten versehen lassen.

So wenden Sie bedingte Formatierungen in Excel 2010 an

Bedingte Formatierungen sollten Sie immer einsetzen, wenn Sie in einer Tabelle Besonderheiten hervorheben wollen. Dabei wird es sich oft um Minimalwerte oder Maximalwerte handeln. Wenn Sie die Funktion ausprobieren möchten, können Sie die Beispieltabelle für bedingte Formatierungen in Excel 2010 herunterladen.

  1. Die Beispieltabelle zeigt Verkaufserlöse, Produktionskosten und Profite für mehrere Jahre. Die letzte Spalte enthält den jeweiligen Profit in Prozent nach der Formel

    Hier soll jetzt eine grafische Darstellung für eine anschauliche Formatierung sorgen.

  2. Markieren Sie den Bereich, den Sie mit einer bedingten Bedingte Formatierung mit Datenbalken in Excel 2010Formatierung versehen wollen. In der Beispieltabelle ist da E4 bis E10. Gehen Sie dann auf die Registerkarte „Start“ und in der Gruppe „Formatvorlagen“ auf „Bedingte Formatierung“.
  3. Zeigen Sie mit der Maus auf „Datenbalken“ und fahren Sie mit der Maus über die Vorschaubilder. Der markierte Bereich in der Tabelle zeigt jeweils, wie sich die Formatierung auswirkt. Wenn Sie die gewünschte Formatierung gefunden haben, klicken Sie sie an. Neu in Excel 2010 sind die Datenbalken mit transparenten Verläufen. Außerdem werden Negativwerte jetzt mit einer anderen Farbe und links von der Mittelachse dargestellt.
  4. Auf die gleiche Weise können Sie auf der unter „Bedingte Formatierung“ auch Farbskalen anwenden. Dabei formatiert Excel den Zellhintergrund abhängig vom Zellwert. Außerdem gibt es noch Symbolsätze. Damit setzen Sie ein kleines Symbol, beispielsweise einen Pfeil oder ein Ampelsymbol, an den Anfang der Zelle. Je nach Wert erhält das Symbol eine andere Farbe oder Form.

So passen Sie bedingte Formatierungen in Excel 2010 individuell an

  1. Wenn Sie bedingte Formatierungen festlegen, müssen Sie nicht auf die Excel-2010-Formatvorlagen zurückgreifen. Sie können die Darstellung auch bis ins Detail selbst bestimmen. Dazu gehen Sie auf die Registerkarte „Start“ und klicken in der Gruppe „Formatvorlagen“ auf „Bedingte Formatierung“. Bei allen Formatierungen, etwas bei „Datenbalken“, können Sie statt auf ein Vorschaubild auf „Weitere Regeln“ klicken. Damit öffnen Sie den Dialog „Neue Formatierungsregel“.Bedingte Formatierung mit Formel in Excel 2010
  2. Sie können jetzt unter „Balkendarstellung“ eine andere Farbe oder eine Rahmenlinie wählen. Wenn Sie die Klickbox vor „Nur Balken zeigen“ aktivieren, blendet Excel die Werte in den Zellen aus und zeigt nur das Balkendiagramm. Bei Excel 2010 ist gegenüber Excel 2007 die Schaltfläche „Negative Werte und Achse“ hinzugekommen. Nach einem Klick darauf lässt sich unter anderem die Füllfarbe für die Negativleiste festlegen.

    Was Sie im Dialog „Neue Formatierungsregel“ auswählen können, hängt vom eingestellten Regeltyp und Formatstil ab. Beim Formatstil „Symbolsätze“ beispielsweise lässt sich festlegen, bei welchen Werten Excel welches Symbol anzeigen soll.

  3. Eine bedingte Formatierung lässt sich auch über eine Formel erstellen. Wenn Sie etwa den Maximalwert hervorheben möchten, klicken in der Gruppe „Formatvorlagen“ auf „Bedingte Formatierung“ und dann auf „Neue Regel“. Klicken Sie unter „Regeltyp auswählen“ auf „Formel zur Ermittlung der zu formatierenden Zellen verwenden“. In das Feld unter „Werte formulieren, für die diese Formel wahr ist“ geben Sie eine Formel ein. In unserer Beispieltabelle haben wir "=E23=MIN($E$23:$E$29)“ verwendet. Die Formel für den kleinsten Wert im Bereich E23 bis E29 den Wert „Wahr“. Klicken Sie auf „Formatieren“ und legen Sie auf der Registerkarte „Ausfüllen“ eine Hintergrundfarbe fest. Schließen Sie alle Dialoge durch Klick auf „OK. Um auch den Minimalwert hervorzuheben, wiederholen Sie den Vorgang. Verwenden Sie dabei die Formel „=E23=MAX($E$23:$E$29)“ und wählen Sie eine andere Hintergrundfarbe.

Beispieltabelle für bedingte Formatierungen in Excel 2010 herunterladen.

Tipp: Formatierungsregeln in Excel 2010 verwalten

Sie wollen einen schnellen Überblick über die von Ihnen festgelegten bedingten Formatierungen erhalten? Dann markieren Sie den Bereich, in dem Sie bedingte Formatierungen verwendet haben. Gehen Sie auf „Start“ und in der Gruppe „Formatvorlagen“ auf „Bedingte Formatierung“ und dann auf „Regeln verwalten“. Sie sehen dann eine Liste mit den für die Auswahl gültigen Regeln. Wählen Sie eine davon aus, und klicken Sie auf „Regel bearbeiten“ um die Regel zu verändern. Mit einem Klick auf „Regel löschen“ entfernen Sie eine Regel.

DEN BEITRAG KOMMENTIEREN:

avatar
Tim
Gast
Tim

Hallo,

schön erklärt aber die Bedingte Formatierung kann noch mehr. Man kann unter anderem Ampelsymbole wunderbar nutzen, um anzeigen zu lassen ob etwas voll ausgelastet ist oder eben nicht.

Gruß Tim

wpDiscuz