Microsoft kauft Softmotive und erweitert Power Automate (Flow) um RPA-Funktionen

Microsoft hat auf der aktuell stattfindenden Build-Konferenz bekannt gegeben, dass sie Softmotive übernommen haben, einen Hersteller von Software für Robotic Process Automation (RPA). Damit soll die eigene Plattform für Prozessautomatisierung, Office 365 Power Automate (früher Flow), um neue Funktionen erweitert werden.

Prozessautomatisierung ist ein boomender Markt, und vor allem Robotic Process Automation gehört zu den starken Trends. Hierbei geht es vor allem um die Automatisierung von Arbeitsabläufen in alltäglichen Anwendungen, wie das früher in einfacheren Formen beispielsweise mit Makros bewerkstelligt werden konnte.

Softmotive bietet mit WinAutomation eine Low-Code-Lösung an, die die Automatisierung von nahezu beliebigen Windows-Anwendungen ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Mit Konnektoren für SAP, alten Textmodus-Terminals und Java können so auch speziellere Geschäftsanwendungen unterstützt werden.

Softmotive wurde 2005 in Griechenland gegründet und später als Aktiengesellschaft an die Londoner Börse gebracht.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments